210121 AGB final CI

Allgemeine Geschäftsbedingungen gegenüber Kunden (unter A.) und gesetzliche Pflichtinformationen für Verbraucher (unter B.)

A. Allgemeine Geschäftsbedingungen gegenüber Kunden

§ 1 Geltungsbereich und Anbieter

(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten ausschließlich für alle Verträge über die Erbringung von Dienstleistungen zwischen Philosurfers Dr. Esther Kraus und Armin Müller GbR, Hauptstraße 26, 55234 Biebelnheim, (nachfolgend „Anbieter“ genannt) und dem jeweiligen Kunden (Verbraucher und Unternehmer) über alle Vertriebswege.

(2) Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

(3) Abweichenden Bedingungen des Kunden wird ausdrücklich widersprochen, es sei denn der Anbieter stimmt der Geltung ausdrücklich in Schriftform zu.

§ 2 Vertragsschluss und -gegenstand bei Bestellungen von Onlinekursen

(1) Die Darstellungen der Onlinekurse auf der Internetseite stellen keine verbindlichen Angebote des Anbieters dar, sondern dienen zur Abgabe eines Kaufangebotes durch den Kunden. Mit Anklicken des Buttons „Zahlungspflichtig bestellen“ gibt der Kunde ein verbindliches Kaufangebot ab.

(2) Nach Eingang der Bestellung des Kunden beim Anbieter erhält der Kunde eine Bestellbestätigung per E-Mail. Diese stellt noch keine Annahme des Angebots dar.

(3) Der Anbieter nimmt das Angebot des Kunden an, indem er den Kunden zum Zahlungsprozess weiterleitet und zur Zahlung des bestellten Onlinekurses auffordert.

(4) Vertragsgegenstand bei Onlinekursen (Schlaglichter) ist die Übertragung des einfachen, zeitlich und örtlich unbeschränkten Nutzungsrechts an den Kursunterlagen zu eigenen privaten Zwecken. Diese stehen online zur Einsicht bereit und werden nach Abschluss des Kurses per PDF an den Kunden übermittelt. Eigentumsrechte an den Kursunterlagen werden nicht übertragen.

§ 3 Vertragsschluss bei Bestellungen über andere Vertriebswege

(1) Der vom Anbieter zu erbringende Leistungsumfang bestimmt sich ausschließlich nach dem Angebot des Anbieters nebst darin befindlichen Vertragskonditionen an den Kunden. Soweit kein Angebot des Anbieter vorliegt, richtet sich der Leistungsumfang nach der Anfrage des Kunden zu marktüblichen Konditionen.

(2) Die Leistungserbringung erfolgt auf dienstvertraglicher Basis im Sinne der §§ 611 ff. BGB. Werkvertragliche Leistungen sind nicht Gegenstand dieser AGB. Der Anbieter schuldet über die Erbringung der Leistungen hinaus keinen Erfolg.

(3) Änderungen, Erweiterungen und Zusätze gegenüber des vorgenannt definierten Leistungsumfangs werden vom Anbieter nur geschuldet, soweit diese vorher in Textform vereinbart wurden.

(4) Im Zweifel gehen die Bestimmungen des Angebots des Anbieters diesen AGB vor.

§ 4 Einstweilen frei

§ 5 Preise, Fälligkeit

(1) Die auf den Produktseiten genannten Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und sonstige Preisbestandteile und verstehen sich als Endpreise.

(2) Die Kosten für die Onlinekurse sind sofort nach Vertragsschluss zur Zahlung fällig.

(3) Bei Bestellung von Präsenzkursen und Webinaren ist der Anbieter berechtigt, einen Vorschuss zu verlangen.

§ 6 Zahlungsarten

(1) Der Kunde kann sich vorab unter nachfolgendem Link über die generell verfügbaren Zahlungsmöglichkeiten informieren: https://philosurfers.de/zahlung/zahlungsmoeglichkeiten.html 

(2) Für die jeweilige Bestellung des Kunden stehen die im Bestellprozess genannten Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung.

(3) Bei Zahlung mittels Kreditkarte (Mastercard oder VISA) erfolgt die Belastung Ihres Kontos nach Annahme Ihres Angebots. Sie bezahlen direkt im Bestellprozess durch Eingabe Ihrer Kreditkartendaten.

(4) Bei Zahlung mittels PayPal zahlen Sie den Rechnungsbetrag über den Online-Anbieter PayPal (PayPal (Europe) S.à r.l. & Cie, S.C.A). Um Paypal nutzen zu können, müssen Sie ggf. bei PayPal registriert sein und ein Kundenkonto erstellen, auf dem Ihre Bank- oder Kreditkarteninformationen hinterlegt werden. Nach Legitimation mit den Zugangsdaten können Sie die Zahlungsanweisung an den Anbieter bestätigen. Ihr PayPal-Konto wird mit dem entsprechenden Betrag belastet. Weitere Hinweise erhalten Sie beim Bestellvorgang oder unter www.paypal.de.

(5) Bei Zahlung mittels giropay zahlen Sie den Rechnungsbetrag über den Anbieter paydirekt GmbH, Stephanstr. 14-16, 60313 Frankfurt am Main. Voraussetzung ist, dass Ihre Bank oder Sparkasse an giropay teilnimmt. Bei giropay haben Sie zwei Zahlungsarten zur Auswahl. Über paydirekt mit Ihrem Benutzernamen und Passwort. Oder über giropay mit Ihrem Online-Banking-Zugang ohne vorherige Registrierung. Die Registrierung für paydirekt können Sie im Online-Banking Ihrer Bank oder Sparkasse oder über die paydirekt-Website durchführen. Der Rechnungsbetrag wird für beide Zahlungsarten von Ihrem Girokonto abgebucht. Bei paydirekt sehen Sie zusätzlich in Ihrem paydirekt-Konto jederzeit alle Ihre Transaktionen.

(6) Der Verkäufer hat zur Abwicklung von Zahlungen nachfolgenden Dienstleister beauftragt:

VR Payment 

Anbieter: VR Payment GmbH, Saonestraße 3a, 60528 Frankfurt am Main, https://www.vr-payment.de/ (im Folgenden: "VR Payment")

Details: VR Payment stellt die technische Zahlungsabwicklung zur Verfügung und bindet verschiedene weitere Zahlungsdiensteanbieter in den Bestellprozess mit ein.

§ 7 Obliegenheiten des Kunden

(1) Der Kunde hat ausschließlich wahrheitsgemäße Angaben zu seinen Stammdaten (insbes. Name, Anschrift, Kommunikationswege) und Zahlungsdaten (insbes. Kontoverbindung) zu machen und bis zur vollständigen Abwicklung inkl. Ablauf der Gewährleistungsfristen aktuell zu halten. Ändern sich die Stammdaten nach Abschluss der Bestellung, hat der Kunde den Anbieter über die Änderung unverzüglich in Kenntnis zu setzen.

(2) Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Anbieter versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Anbieter oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

(3) Der Kunde hat das übermittelte Passwort für den Abruf der Onlinekurse streng vertraulich zu behandeln und keinem unberechtigten Dritten zu offenbaren.

§ 8 Ausschluss des Widerrufsrechts für Verbraucher

(1) Das Widerrufsrecht für Verbraucher erlischt bei einem Vertrag zur Erbringung von Dienstleistungen auch dann, wenn der Anbieter die Dienstleistung vollständig erbracht hat und mit der Ausführung der Dienstleistung erst begonnen hat, nachdem der Kunde dazu seine ausdrückliche Zustimmung gegeben hat und gleichzeitig seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch den Anbieter verliert.

(2) Das Widerrufsrecht für Verbraucher erlischt bei einem Vertrag über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten auch dann, wenn der Anbieter mit der Ausführung des Vertrags begonnen hat, nachdem der Kunde ausdrücklich zugestimmt hat, dass der Anbieter mit der Ausführung des Vertrags vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt, und seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er durch seine Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags sein Widerrufsrecht verliert.

(3) Das Widerrufsrecht für Verbraucher besteht nicht bei einem Vertrag zur Erbringung weiterer Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht.

§ 9 Gewährleistung

(1) Der Kunde hat den Anbieter unverzüglich schriftlich zu informieren, wenn er erkennt, dass eine Leistung des Anbieter nicht vertragsgemäß erbracht worden ist. Er hat dabei die nicht vertragsgemäße Leistungserbringung gegenüber dem Anbieter so detailliert wie möglich zu spezifizieren.

(2) Soweit der Kunde seiner Informationspflicht gemäß (1) nachgekommen ist, ist der Anbieter zunächst berechtigt und verpflichtet, die betroffene Leistung ohne Mehrkosten für den Kunden innerhalb einer angemessenen Frist vertragsgemäß zu erbringen, sofern diese Nachholung der Leistung möglich und sinnvoll ist (Nacherfüllung). Der Anbieter ist zur Nacherfüllung nicht verpflichtet, soweit die nicht vertragsgemäße Leistungserbringung nicht durch ihn zu vertreten ist; die Vermutungswirkung des § 280 Absatz 1 Satz 2 BGB findet (entsprechende) Anwendung.

(3) Soweit eine Nacherfüllung einer vom Anbieter zu vertretenden nicht vertragsgemäßen Leistungserbringung nicht möglich ist oder aus vom Anbieter zu vertretenden Gründen auch innerhalb einer vom Kunden gesetzten angemessenen Nachfrist in wesentlichen Teilen nicht gelingt, ist der Kunde berechtigt, den Vertrag aus wichtigem Grund fristlos zu kündigen. In diesem Fall hat der Anbieter Anspruch auf die Vergütung für die bis zum Wirksamwerden der Kündigung erbrachten Leistungen. Der Anspruch auf Vergütung aus vorstehendem Satz 2 entfällt jedoch für solche Leistungen, die für den Kunden in Folge der Kündigung ohne Interesse sind. Der Kunde hat dem Anbieter binnen zwei (2) Wochen nach Zugang der Kündigung substantiiert schriftlich darzulegen, auf welche Leistungen dies zutrifft.

(4) Weitergehende Ansprüche wegen qualitativer Leistungsstörungen sind ausgeschlossen. Dieser Ausschluss gilt nicht bei a) Vorsatz, b) grober Fahrlässigkeit, c) der Verletzung von für die Vertragsdurchführung wesentlicher Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde vertrauen durfte sowie d) bei der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(5) Die Ansprüche wegen qualitativer Leistungsstörungen verjähren nach einem (1) Jahr ab dem gesetzlichen Verjährungsbeginn. Vorstehende Verjährungsfrist gilt nicht bei qualitativen Leistungsstörungen aufgrund von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Anbieters, dessen gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen, der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder der Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz. In diesen Fällen gilt die gesetzliche Verjährungsfrist.

§ 10 Haftung

(1) Soweit sich aus den nachfolgenden Bestimmungen nichts Abweichendes ergibt, haften die Vertragsparteien einander nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen.

(2) Die Haftung für Schäden, die vom Anbieter oder einem seiner Erfüllungsgehilfen oder gesetzlichen Vertreter vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht werden, sowie für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, ist unbegrenzt.

(3) In allen anderen Fällen haftet der Anbieter nur, soweit es sich dabei um die Verletzung einer wesentlichen Pflicht handelt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde vertrauen durfte, jedoch stets nur in Höhe des typischen, vorhersehbaren Schadens.

(4) Die vertraglichen Haftungsansprüche verjähren nach einem (1) Jahr ab dem gesetzlichen Verjährungsbeginn. Dies gilt nicht bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Anbieter, seines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen sowie der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. In diesen Fällen gilt die gesetzliche Verjährungsfrist.

(5) Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

§ 11 Datenschutz

(1) Die personenbezogenen Daten des Kunden werden primär zur Ausführung der Bestellung erhoben und verarbeitet. Nähere Informationen finden sich in der separaten Datenschutzinformation.

§ 12 Urheber- und Nutzungsrechte

(1) Sämtliche angebotenen Onlinekurse sind urheberrechtlich geschützt.

(2) Der Anbieter räumt dem Kunden an Kursunterlagen ein nicht ausschließliches, zeitlich und räumlich unbeschränktes Recht zur Nutzung der Unterlagen für eigene Zwecke und wie in diesen AGB beschrieben ein. Überlassene Kursunterlagen dürfen nicht vervielfältigt, verkauft, verliehen, vermietet, verleast oder anderweitig gegen Entgelt oder kostenfrei an Dritte weitergegeben werden. Nicht erlaubt ist zudem die Veröffentlichung im Internet.

§ 13 Änderungsvorbehalt

(1) Der Anbieter behält sich vor, diese AGB jederzeit ohne Nennung von Gründen zu ändern, es sei denn, es ist für den Kunden nicht zumutbar. Der Anbieter wird den Kunden über Änderungen der AGB rechtzeitig benachrichtigen. Widerspricht der Kunde der Geltung den neuen AGB nicht innerhalb von sechs (6) Wochen nach der Benachrichtigung, gelten die geänderten AGB als vom Kunden angenommen. Der Anbieter wird den Kunden in der Benachrichtigung auf sein Widerspruchsrecht und die Bedeutung der Widerspruchsfrist hinweisen.

§ 14 Rechtswahl, Gerichtsstand

(1) Für alle Rechtsbeziehungen zwischen dem Anbieter und dem Kunden aus und im Zusammenhang mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts (CISG). Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

(2) Sind die Parteien eingetragene Kaufleute, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Sitz des Verkäufers. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder der EU hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind. Die Befugnis, auch das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen bleibt hiervon unberührt.

AGB Copyright 2021: Rechtsanwalt und Fachanwalt für IT-Recht Giel

B. Gesetzlichen Pflichtinformationen für Verbraucher

1. Definition

Verbraucher im Sinne dieser Pflichtinformation ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

2. Informationen über die Identität des Anbieters

Philosurfers Dr. Esther Kraus & Armin Müller GbR, Hauptstraße 26, 55234 Biebelnheim
Telefon: 06733 9496206
E-Mail-Adresse: denkmail@philosurfers.de

Die vollständigen Impressumangaben finden Sie unter: https://philosurfers.de/impressum/impressum.html

3. Zahlungs-, Liefer- und Leistungsbedingungen

Informationen hierüber erhalten Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Der Anbieter liefert nur an Kunden mit Wohnsitz in Europa und der Schweiz.

4. Verfahren zum Umgang mit Beschwerden, Kundendienstleistungen

Der Anbieter bietet einen Kundenservice an über die nachfolgend genannte E-Mail-Adresse: denkmail@philosurfers.de 

5. Mängelhaftungsrecht

Der Anbieter haftet im Falle von Sach- oder Rechtsmängeln nach den gesetzlichen Vorschriften, sofern in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen keine Haftungsbeschränkung normiert ist.

6. Gibt es ein Widerrufsrecht für Verbraucher?

Über ein bestehendes Widerrufsrecht, die Bedingungen und Fristen hierfür, sowie das Verfahren über die Ausübung des Widerrufsrechts wird separat während des Bestellvorgangs vor Abschicken der Bestellung hingewiesen. Die Ausnahmen hierzu finden Sie in § 8 unserer AGB. Sie erhalten die Belehrung über das Widerrufsrecht außerdem im Anschluss an Ihre Bestellung in den E-Mails „Anmelde- und Vertragsbestätigung“ und „Zahlungsbestätigung“.

7. Gibt es Kosten für den Vertragsabschluss?

Für den Abschluss des Vertrags mit dem Anbieter entstehen keine separaten Kosten bis auf die Telekommunikationskosten (insbesondere Telefon-, Telefaxkosten, Kosten des Aufbaus einer Internetverbindung), die im Verantwortungsbereich des Verbrauchers liegen.

8. Welchen Verhaltenskodizies unterliegt der Anbieter?

Der Anbieter unterliegt keinen spezielle Verhaltenskodizies.

9. Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG:

Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie unter https://ec.europa.eu/consumers/odr/ finden. Zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer solchen Verbraucherschlichtungsstelle sind wir nicht verpflichtet und grundsätzlich nicht bereit. Unsere E-Mail-Adresse: denkmail@philosurfers.de

10. Beschränkungen der Onlinekurse

Die einzelnen Episoden der Onlinekurse (Schlaglicht) sind mittels eines Passworts geschützt, welches der Kunde nach Vertragsschluss übermittelt bekommt.

Die erworbenen Onlinekurse stehen dem Kunden nach Zusendung der Kurse als PDF für unbegrenzte Zeit zur Verfügung.

11. Wie funktioniert der Bestellablauf?

Um einen Onlinekurs zu bestellen, klicken Sie am Ende der Kursdetails auf den Button „Jetzt anmelden”. Die Anmeldung besteht aus drei Schritten:

In Schritt 1 füllen Sie das Anmeldeformular mit Ihren persönlichen Daten aus. Mit Anklicken des Buttons „Zahlungspflichtig bestellen“ am Ende des Anmeldeformulars haben Sie den gewünschten Onlinekurs verbindlich bestellt.

Danach wird in Schritt 2 Ihre E-Mail-Adresse durch eine spezielle E-Mail an Sie verifiziert. Die E-Mail enthält einen Verifizierungslink, der nur eine begrenzte Zeit gültig ist. Sobald Sie auf den Link klicken, sind Sie erfolgreich in die Teilnehmerliste eingetragen.

Nun werden Sie in Schritt 3 zu unserem Zahlungsdienstleister weitergeleitet. Dort geben Sie Ihre persönlichen Daten und Ihre Zahlungsdaten an. Durch Anklicken des Buttons „Bezahlen“ schließen Sie den Bestellvorgang ab.

Wenn Sie den gewünschten Onlinekurs nicht bestellen möchten, können Sie den Bestellprozess durch Schließen des Browserfensters abbrechen.

12. Wann wird meine Bestellung verbindlich?

Auf der Bestellseite können Sie Ihre Eingaben nochmals überprüfen. Durch Anklicken des Buttons „Zahlungspflichtig bestellen“ geben Sie Ihre verbindliche Bestellung ab. Der Vorgang lässt sich jederzeit durch Schließen des Browser-Fensters abbrechen. Auf den einzelnen Seiten erhalten Sie weitere Informationen, z. B. zu Korrekturmöglichkeiten.

13. Muss ich mich registrieren?

Nein, eine Registriermöglichkeit wird nicht angeboten.

14. Wird der Vertragstext gespeichert?

Wir speichern den Vertragstext. Die Bestelldaten und die AGB werden Ihnen per E-Mail zugesendet. Die AGB können Sie hier einsehen, ausdrucken und speichern.


© 2021 philosurfers