ARISTOTELES

* Stagira 384 v. Chr., † Euböa 322 v. Chr.
War ein Philosoph im antiken Griechenland und gilt als einer der einflussreichsten Denker ever.

Aristoteles stammte von der Halbinsel Chalkidiki im nordöstlichen Teil des heutigen Griechenland. Mit 17 Jahren ging er nach Athen und trat in die Akademie Platons ein. Dort lebte und arbeitete er als Schüler und Lehrer bis zum Tod Platons im Jahre 347 v. Chr. Nach Aufenthalten auf Lesbos und am makedonischen Königshof, kehrte er 335 v. Chr. nach Athen zurück und gründete dort seine eigene Schule, das Lykeion.

Antike Schriftenkataloge schreiben Aristoteles über 150 Werke zu. Nur etwa ein Drittel davon sind erhalten. Dennoch decken sie den ganzen Bereich der Philosophie ab. Und systematisch obendrein. Aristoteles teilte das Wissen in drei Bereiche ein: theoretisches, praktisches und herstellendes Wissen. Im theoretischen Bereich legte er unter anderem das Fundament der formalen Logik. Im praktischen Bereich begründete er die Ethik als eine Disziplin, die sich mit Fragen des Guten Lebens beschäftigt. Seine Nikomachische Ethik gilt als eine der einflussreichsten Ethiken abendländischen Denkens.

VERBUNDENE ARTIKEL

VERBUNDENE KURSE


© 2022 philosurfers